Hallenkunst XXL in den Lemmerz-Werken

14. August bis 27. September 2015

In der Halle 3 der ehemaligen Lemmerz-Werke präsentiert antiform eine Ausstellung der besonderen Art. Nach langer und sehr gründlicher Vorbereitungszeit haben wir renommierte Künstler für das Projekt begeistern können, die zum überwiegenden Teil aus der StreetArt-Szene kommen. Alle nehmen gerne die einzigartige Gelegenheit wahr, in der großen Halle einmal ganz ohne Formatbeschränkungen arbeiten zu können. Mit einer Gesamtfläche von über 1600 m² und einer Höhe von bis zu 12 m bietet die Halle auch Platz für Großbilder, die sonst nur an Hauswänden realisierbar sind.

StreetArt plus X

Viele der StreetArt-Künstler sind international tätige Profis, mit ihren Wandbildern geben sie nicht nur Gebäuden im öffentlichen Raum weithin sichtbare neue Akzente. Manche von ihnen können damit sogar das Gesicht eines ganzen Stadtteils prägen. Der Verein antiform arbeitet schon seit einigen Jahren regelmäßig mit StreetArt-Künstlern zusammen, deshalb haben sie in der Vergangenheit auch in Königswinter schon Spuren hinterlassen.

Nun zeigen einige von Ihnen in der Halle 3 der ehemaligen Lemmerz-Werke ihre großformatigen Arbeiten. Bis zu 5 x 8 Meter messen die gewaltigen Exponate, die ansonsten in keiner Galerie und nur in wenigen normalen Ausstellungsräumen Platz finden.

Die Kuratorin Franca Perschen ist sehr glücklich darüber, dass sie die normalerweise hochbezahlten StreetArt-Profis dazu begeistern konnte, ihre Werke nur für eine geringe Aufwandsentschädigung in Königswinter zu präsentieren. Um das große Projekt stemmen zu können, hat sich antiform schweren Herzens sogar dazu entschlossen, diesmal ausnahmsweise moderate Eintrittsgelder für die Ausstellung und das Rahmenprogramm zu verlangen. Die Eintrittsgelder von 3,00 Euro pro Person für die Ausstellung und 6,00 Euro für die Konzerte im Rahmenprogramm werden vollständig für die Aufwandsentschädigungen der Künstler verwendet.

Öffnungszeiten:

Freitag von 17.00 bis 20.00 Uhr, Samstag von 14.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag von 14.00 bis18.00 Zusätzlich gibt es einen festen Termin für Konzerte mit Live-Musik jeden Samstag ab 19.30 Uhr.

Auf Anfrage besteht die Möglichkeit, Führungen auch außerhalb der genannten Öffnungszeiten zu buchen. Interessenten können eine Nachricht an folgende Emailadresse senden: info@antiform.eu

Die Künstler

Tamara Baldus

Die junge Künstlerin aus Königswinter hat das zweite Hallentor mit einer plakativen Botschaft versehen:

Passt auf diesen Planeten auf! Wir haben nur den Einen!

1040x160_019

Website

Exponate:

Take care of this planet. We only got ONE | ca. 600 x 200 cm, Stencil, Sprühlack auf Rolltor (2015)

Mark Gmehling

„Die Faust“, sagt der Dortmunder StreetArtist Mark Gmehling, „ist ein archaisches Symbol des Widerstands. Das passt zur Streetart. Die Gehirnstruktur steht dabei für intelligenten Widerstand. Denken statt schlagen“, sagt der 40-Jährige über das Motiv, das er auch schon an Häuserfassaden verewigt hat.“ Bonner Rundschau/4.8.2015

1040x160_005

Website

Exponate:

spirit |8 x 5 m, Sprühlack auf Plane (2015) Preis: 10.000 ,- €

Im Shop:

div. Drucke von digitalen Skulpturen

Gris

Der Berliner Maler und Rapper GRIS ist ein gern gesehener und altbekannter Gast von antiform in Königswinter. Eine Einzelausstellung in der galeire.1, verschiedene Arbeitsaufenthalte im Artist in Residence Projekt AiR sowie verschiedenen Schulprojekte, Konzerte und Workshops führten den waschechten Berliner immer wieder an den Rhein. Für XXL hat er sich mit Farbe und Stift an der Wand ausgetobt und rein intuitiv Motive aus den zuerst aufgetragen weißen und schwarzen Farbflächen herausgearbeitet. Danke GRIS für das temperamentvolle Arbeitsfinale für XXL!!

1040x160_014

Website

Exponate:

XXL1 | Wandarbeit, Fassadenfarbe, Sprühlack, Marker (2015)

Kleinformatige Aquarelle in der Galerie XXS

Fabian Hübner

(Stuttgart)  geb. 1982 in Freiburg, verbindet seine Wurzeln, die in der Street Art liegen, mit seiner künstlerischen Ausbildung als Maler an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart zu einem eigenen, leicht surrealen Stil.

1040x160_002

Website

Exponate:

o.T. | 3,40 m x 3,60 m | vor Ort entstanden (2015) Preis: auf Anfrage

div. kleinformatige Portraitgemälde am Bauzaun, Preise: auf Anfrage

I Follow The River

Das Künstlerkollektiv “I Follow the River” wurde von Jens Mennicke und Dmitry Zakharov als Think Tank und Katalysator für jede Art von zeitgenössischem Ausdruck gegründet. Zusammen mit Simon Hosseini, Simon Villaret kreieren IFTR Kunst und Kulturprojekte. Die letzte Veröffentlichung ”Ètudes” wurde vom Art Directors Club mit einem bronzenen Nagel geehrt. Sie ist in der Galerie XXS für 13,- € zu erwerben. Ihre Installation hat den Grundgedanken, ein Stück „ Paradies“ in Form der streng eingegrenzten Grünfläche der anscheinend verlassenen und tot wirkende Halle 3 entgegen zu setzten……alles weitere bleibt dem Betrachter als Eigeninterpretation überlassen.

1040x160_007

Website

Exponate:

escape | Installation (2015)

Wolfgang Krell

„…Ein paar Meter weiter baut derweil Wolfgang Krell eine Leinwand zusammen, die es mit 6,50 x 4 Meter ebenfalls auf XXL-Format bringt. Er wird einen Kraken auf Leinwand bannen. Das Tier steht für den 46-Jährigen für die Vielseitigkeit des Menschen im Allgemeinen und des Künstlers im Besonderen. „Als Künstler muss man vielseitig und auf vielen Gebieten gut sein“, sagt der Dortmunder, der wie Gmehling Anfang der 80er Jahre in der Graffitiszene angefangen und heute einen Ruf als Streetartkünstler hat. Seit 15 Jahren lebt er hauptberuflich von seiner Kunst.“ Bonner Rundschau / 4.8.2015

1040x160_006

Website

Exponate:

Octopusch | 6,50 x 4 m, Sprühlack auf Leinwand (2015) vor Ort entstanden, Preis: 22.000,- €

Im Shop:

div. Kleinformate in der Galerie XXS / Preise auf Anfrage

Peter Marth

Den Bildhauer aus Königswinter fasziniert die menschliche Figur in ihrer Fragilität und Kraft. Für ihn ist der menschliche Körper gleichzeitig Inspiration und Inhalt

„In meinen bildhauerischen Werken versuche ich die Ebene unter der Oberfläche, die beim Entstehen einer Figur oder eines Objekts zum Tragen kommen soll, herauszuarbeiten.“

Er entfernt sich vom reinen Abbild und arbeitet sich hin zur Interpretation. Mit seiner subjektiven Umsetzung der Wahrnehmung findet er eine eigene organische Formensprache. Für ihn ist schon der Prozess des Enstehens wichtig, denn er beansprucht Zeit und eine intensive Beschäftigung sowohl mit dem Material als auch mit der Umsetzung in die gewählte Form. Seine Arbeitsweise bildet einen Gegenentwurf zur Hektik des Alltags in unserer Gesellschaft.

1040x160_013

Website

Exponate:

Leih mir Dein Ohr | Skulptur, Bauschaum und Holz (2015)

Felix Perschen

Mit seinen 19 Jahren ist der Rheinbreitbacher Felix Perschen der jüngste Künstler, der in der Halle 3 ausstellt. Ermutigt von den „alten Hasen“ sprühte er in Nachtarbeit einen Tag vor der Eröffnung das 6,80 x 1,80m große Portrait in Schablonentechnik / Stencil. Gesichter sind seit einiger Zeit sein Focus – den Menschen ins Gesicht sehen….das erfordert Mut und ehrliches Interesse an dem , was hinter dem Blick steht, den wir als erstes wahr nehmen.

1040x160_015

Website

Exponate:

o.T. | 660 x 180 cm, Stencil, Sprühlack auf Plane (2015)

Franca Perschen

Ob es die filigranen Linienzeichnungen  oder die großzügig gesprühten Gespinste an der Wand sind…immer ist die Struktur und sind die Spuren an der Wand, durch Risse oder Staub bedingt, die „ Vorzeichnung „ für die Zeichnungen Franca Perschens. Sie sind Suchbilder, die den Betrachter auffordern das Sehen an diesem Ort neu zu versuchen.

1040x160_009

Website

Exponate:

ZOLLsXXL, | Wandarbeit, Marker und Sprühlack (2015)

HirngespinstXXL | Wandarbeit, Sprühlack (2015)

Kleinformatige Arbeiten in der Galerie XXS

Tizian Rein

Ebenfalls 19 Jahre alt ist der zweite Nachwuchskünstler bei XXL, der nicht nur mit einem ambitionierten Vornamen aufwarten kann, sondern auch mit großem malerischen Talent. Beides verdankt er wahrscheinlich seinem Vater Andreas Rein, einem weit über die Grenzen seiner Heimatstadt bekannten Maler aus Bad Honnef. Mit Tizian arbeiten wir schon seit 2012 zusammen. Damals war er der einer der jüngsten Künstler des Projekts Endstation.

1040x160_016

Exponate:

o.T. | 330 x 360 cm, Sprühlack auf Plane (2015)

Helmut Reinelt

(Bad Honnef) arbeitet bevorzugt mit digitalen Medien. In seinen Arbeiten aus der Serie ‚En Passant‘ widmet er sich dem Verhältnis von Natur und der Welt, die sich die Menschen geschaffen haben. An Orten wie Werkshallen, Tiefgaragen, Flughäfen und Bürohäusern begegnen ihm Tiere, die dort nur noch als mutierte Phantome existieren können. Sie kommen erst zum Vorschein, wenn die Menschen die Szenerie verlassen haben und huschen in flüchtigen Momenten am Betrachter vorbei.

1040x160_004

Website

Exponate:

en passant – sheep | 300 x 150 cm, doppleseitiger Digitaldruck auf Gewebe (2015) Preis 1500 ,- €

en passant – dragon | 300 x 150 cm, doppleseitiger Digitaldruck auf Gewebe (2015) Preis 1500 ,- €

en passant – boar| 300 x 150 cm, doppleseitiger Digitaldruck auf Gewebe (2015) Preis 1500 ,- €

Im Shop:

en passant – boar| 42 x 15 cm, Digitaldruck (2015) Preis 15 ,- €

en passant – mops | 42 x 15 cm, Digitaldruck (2015) Preis 15 ,- €

en passant – fish| 42 x 15 cm, Digitaldruck (2015) Preis 15 ,- €

Yerey Prieto Schäfer

Hallenkunst XXL ist für den Schüler aus Königswinter eine ganz besondere Herausforderung. Schließlich sind einige der bekanntesten StreetArt-Künstler dort vertreten, die schon lange Profis sind. Seine Arbeit, die er an der Aussenfassade der Nachbarhalle auf zwei große Planen sprüht, braucht sich jedoch nicht zu verstecken. Innerhalb von zwei Tagen entsteht ein plakatives Werk voller Dynamik, das ein absoluter Eyecatcher für die Besucher wird. Und ganz nebenbei gestaltet er ausserdem noch den Tourbus der schottischen Rockband Break The Butterfly, die bei der 7Mountains Music Night bei XXL zu Gast ist.

1040x160_018

Website

Exponate:

o.T. | 660 x 180 cm, Stencil, Sprühlack auf Plane (2015)

Maximilian Siegenbruk

„ Red carpet beginnt als Motiv mit meinem engen Freundeskreis und wird sich über die Jahre in alle kulturellen wie religiösen … Richtungen entfalten und als Kritik an die Menscheit dienen. Der Hintergrund ist bewusst Weiß zur Zentrierung der Person im eigenen Bild. Zudem wird der Betrachter mit eingezogen durch die Variabilität der Positionen der Sitzenden……Es ist eine | nerver ending story | mit dem Ziel 1000 Gemälde zu produzieren.“ Maximilian Siegenbruck | Kunstakademie Düsseldorf

1040x160_001

Website

Exponate:

10 x red carpet | Öl auf Leinwand (seit 2013)  Preis je 4200 ,-

David Stegmann

alias Dust (Staufen) ist ein zeitgenössischer Künstler aus Süddeutschland, der für seine surreal, abstrakten Arbeiten bekannt ist. Waren seine ersten Schaffensjahre noch sehr von Einflüssen der Street Art geprägt, mit der er erstmals um 2000 in Berührung kam, entwickelte er im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen, unverkennbaren Stil. Seine Malerei kombiniert Elemente aus dem Neosurrealismus, dem Surrealismus und der abstrakten Malerei. Mit Acryl, Acryllacken und Tusche malt er auf Leinwand und Glas, gestaltet Murals, Skulpturen und Designertoys.

1040x160_003

Website

Exponate:

Himmelstürmer | 52 x 34 cm, Acryl auf Holz (2013) Preis: 1000,- €

Turmwelten II | 69.5 x 13.7 cm, Acryl auf Holz (2015) Preis: 590,- €

Turmwesen | 71x18cm | Acryl, – lack auf Holz (2015) Preis: 790,- €

Turmwelten II | 34×11.5cm | Acryl auf Holz (2015) Preis: je 310,- €

Stadt Indianer | 50x40cm | Acryl auf Leinwand (2013) Preis: 1300,- €

o.T. | 50x40cm | Acryl, Acryllack auf Leinwand (2009) Preis: 1200,- €

o.T. | 50x40cm | Acryl, Acryllack auf Leinwand (2008) Preis: 1200,- €

Fabian Treiber

Der Stuttgarter, geb. 1986 in Ludwigsburg, hat ebenfalls an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart Malerei studiert und kann bereits auf eine große Anzahl an Stipendien und Auszeichnungen zurück blicken. Sein Fokus liegt auf dem, was an Orten, wie z.B. der Halle 3, an Strukturen und Fragmenten zu finden ist, die Spuren der Vergangenheit sind. Er greift sie auf in seinen aufwendigen Ölgemälden, die über eine langen Zeitraum in vielen Schichten entstehen. Ihre unterschiedlichen Oberflächen lassen sie fast dreidimensional wirken oder an großformatige Kollagen erinnern.

1040x160_017

Website

Exponate:

Patagonia Warm Lights | 200 x 155 cm, Öl & Kunstharzlack, Leinwand (2014) | 4970,- €

div. Kleinformat siehe Werkliste (Bauzaun )

Die Musik

Jeden Samstag ab 19.30 Uhr gibt’s Live-Musik auf unserer Hallenbühne

Die Anfahrt

So finden Sie die Hallenkunst XXL

Anfahrt

Die Bilder

Umbau

Ausstellung & Konzerte

DANKE!

Das Team von antiform e.V. bedankt sich herzlich bei allen, die mit uns zusammen dieses Projekt realisiert haben.

Alle waren zwei Monate lang mit Begeisterung und Einsatz dabei. Mit dazu beigetragen, dass unser Projekt so gut angekommen ist haben aber noch viele andere: Mitglieder und Helfer, Künstler und Musiker, Förderer und Sponsoren, Besucher und Presse. Und nicht zu vergessen die Unterstützer bei der Verwaltung und der Politik in Königswinter. Ohne den gemeinsamen Einsatz für das Projekt Hallenkunst XXL wäre das alles nicht möglich gewesen.

Die Ausstellung Hallenkunst XXL wurde gefördert von: